Congratulations, Mr President!

Veröffentlicht: 21. Januar 2013 in Aktualisierungen

Wer strahlt? Na ganz einfach: Barack „Mr. President“ Obama. Und er strahlt zurecht. Heute wird er zum insgesamt vierten Mal ins Amt eingeführt. Ich freue mich! Schon Obamas Auftritt war äußerst sympathisch. Er strahlte wie ein Honigkuchenpferd, schüttelte Hände, unterhielt sich und setzte sich. Dann kam der erste Redner, lobte Amerika über alle Maßen, das gehört hier aber dazu. Jetzt betet grade eine Frau für das Land und die Streitkräfte (besonders letzteres stört), aber sie spricht auch für Minderheiten und für die Einheit des Landes. Die Leute sind sehr angetan, alles ist still. Als Obama auftrat brüllten die Massen übrigens, ein toller Moment. Die Dame betet nebenbei immer noch. Obama ist in sich gekehrt, hat die Augen geschlossen, trotzdem spielt ein leises Lächeln um seine Lippen. Die betende Frau ist, ganz nebenbei, Bürgerrechtlerin (Mist, hab den Namen vergessen). Jetzt singt ein Chor das „Kampflied der Republik“, Glory, glory Halleluja. Besonders die Dirigentin ist ganz lustig, was die Phoenix-Reporter mit einem Lachen quittierten, dummerweise war das Mikro noch an und man hat es ganz deutlich gehört. 😀 Kurz wurde Familie Obama gezeigt, die allesamt glücklich aussehen, beide Töchter wirken zwar etwas abwesend, unterhalten sich mit ihrer Mom.
Wieder lachen die Phoenix-Reporter, diesmal sogar lauter. Ein neuer Redner ist vorgetreten und singt wieder Lobeshymnen auf die USA. Grade wird eingeblendet, dass Gauck Obama gratuliert und ihn nach Deutschland einlädt. Es wird über friedliche Amtsübernahmen gesprochen, Obama nickt ab.
Jetzt wird der Eid von Joe Biden abgenommen. Er wirk sicher, lernt den vorgesprochenen Text schnell und das war’s. Jetzt kommt Obama, vorher gratuliert er seinem Vize.
Nein, unser Barack muss warten. Erstmal kommt der Musiker James Taylor. Nicht meine Musik, Obama freut sich aber. Das ist die Hauptsache! Taylors Gitarre sieht etwas mitgenommen aus, aber egal.
Aber jetzt kommt Obama, oder? Ja. Er lächelt, die Hand erhoben und spricht seinen Text nach. Der Richter macht übrigens keinen Fehler, wie beim letzten Mal. Und das ist es auch schon wieder vorbei. Dreißig Sekunden,hat’s gedauert. Dann umarmte Obama seine Frau und die Kinder und es wurde Salut geschossen.
Obama hält jetzt seine Rede. Die Menschen ticken aus, ein Politik-Star ist offiziell vereidigt. Zuerst lobt Obama die Amerikaner und ihre Verfassung. Michelle ist den Tränen nah, auch die Leute im Publikum sind berührt.
Und was macht Obama? Lächeln! Der Typ ist einfach cool, so locker und sympathisch. Wäre nur unser Staatsoberhaupt so, tja, Pech gehabt.
Ich kann nur sagen: Congratulations, Mr President!
Auch wenn ich nicht alles begrüße, was Barack Obama in seinem Programm hat, ich mag ihn.
Er stellt noch sein Programm vor, auf das ich hier jetzt aber nicht weiter eingehen werde, Google ist dein Freund, nur soviel, dass er für die Gleichheit und Gleichberechtigung aller Menschen eintreten wird. Dass er die Immigranten unterstützen und homosexuelle Paare mit heterosexuellen Paaren gleichsetzen will.

Ich meld mich für heute ab und wünsche noch einen schönen verschneiten Abend.
See you!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s